Jobs

Einführung in das Digital Maturity Model

Jedes Unternehmen, unabhängig von seiner Größe oder Branche, ist mit einem sich wandelnden digitalen Umfeld konfrontiert, in dem sich die Entwicklungszyklen schneller als je zuvor vollziehen. Der kontinuierliche technologische Fortschritt entfaltet eine geradzu disruptive Wirkung. Gleichzeitig ergeben sich Chancen und Möglichkeiten durch vielversprechende Technologien wie KI, Cloudifizierung und Big Data. Um den digitalen Wettlauf zu meistern, müssen sich Unternehmen jedoch auf eine digitale Transformationsreise begeben, die nur dann erfolgreich sein kann, wenn sie die Segel von Anfang an richtig setzen. Hier setzt das Digital Maturiy Model an.

Was war der Auslöser für die Entwicklung des Digital Maturity Model?

Für eine Organisation ist es wichtig und entscheidend zu wissen, wo sie steht und wohin sie sich bewegen sollte, um eine erfolgreiche digitale Transformation zu gewährleisten. Ohne einen umfassenden Leitfaden ist es für ein Unternehmen jedoch schwierig, seine Position und seinen Weg zu bestimmen. Aus diesem Grund haben Detecon und führende Industriepartner des TM Forums ihre Kräfte gebündelt und das erste branchenübliche Digital Maturity Model (DMM) entwickelt, um Unternehmen dabei zu helfen, sich in der sich verändernden digitalen Umgebung zurechtzufinden und ihre digitale Transformation zu meistern.

Was ist das DMM?

Das DMM ist ein Bewertungsmodell, das den aktuellen digitalen Reifegrad eines Unternehmens in den wichtigsten Geschäftsdimensionen erfasst, um dem Unternehmen ein klares Verständnis seines aktuellen Reifegrads zu vermitteln und es ihm zu ermöglichen, Schwerpunktbereiche zu definieren.

Das DMM deckt sechs Kerndimensionen ab, nämlich Kunden, Strategie, Technologie, Betrieb, Organisation und Kultur sowie Daten. Diese Dimensionen sind weiter in mehrere Unterdimensionen unterteilt, die verschiedene Facetten des digitalen Reifegrads widerspiegeln. Jede Unterdimension wird durch vordefinierte Kriterien mit 5 digitalen Reifegraden unterstützt, von der Initiierung (Stufe 1) bis zur Führung (Stufe 5).

Abbildung 1: Digital Maturity Model mit Levels

Wie wird die Bewertung durchgeführt?

Die teilnehmende Organisation erhält Zugang zu unserem Online-Tool zur Bewertung des digitalen Reifegrads, das eine Reihe von Kriterien des Modells enthält. Die Teilnehmer müssen dann für jedes Kriterium die genaueste Beschreibung unter den fünf Optionen bestimmen. Sobald die Teilnehmer den DMM-Fragebogen ausgefüllt haben, wird ein Bericht mit den Bewertungsergebnissen sowie bestimmten Benchmarking-Ergebnissen erstellt. Der Bericht gibt Aufschluss über den aktuellen Stand des digitalen Reifegrads in der Organisation und liefert durch den Vergleich mit bestimmten Benchmarks noch etwas mehr “Würze”.

Abbildung 2: Bewertung des digitalen Reifegrads

Die Bewertungen können auch auf verschiedene Weise auf unterschiedliche Organisationen mit unterschiedlichen Transformationsbedürfnissen zugeschnitten werden, eine abteilungsübergreifende Stimmungsanalyse kann ebenfalls durchgeführt werden, so dass die Organisation einen transparenteren Blick auf ihre interne Dynamik erhält.

In der Praxis ist es sehr empfehlenswert, die Initiativen zur organisatorischen Umgestaltung mit dem DMM zu verknüpfen und regelmäßige Bewertungen vorzunehmen, damit die Entwicklung messbar und quantifizierbar ist und der Erfolg sichtbar wird.

Video: Einführung in DMM - Funktionen und Verwendungen

"Die Erfahrung zeigt, dass Telekommunikationsunternehmen in der Regel sehr gut sind, wenn es um neue Technologien geht, aber weniger gut, wenn es darum geht, die Arbeit und die Mitarbeiter auf diese Technologie auszurichten", sagt Björn Menden, Managing Partner bei Detecon. "Dies stellt einen großen Vorteil für die ICT-Unternehmen und Telcos dar, die dies richtig machen. Wir haben die Synergie mit DMM erkannt. Wir müssen in der Lage sein, die Organisation zu adressieren, um den vollen Wert der digitalen Transformation zu realisieren."

 

Sehen Sie hier das Video zur Einführung in das Digital Maturity Model mit Björn Menden.

Das Katalysatorprojekt

Im Rahmen des Catalyst-Projekts arbeiten Kommunikationsdienstleister (CSPs) an ihrer digitalen Transformation, indem sie einen datengesteuerten Ansatz verfolgen. Das DMM unterstützt dies über alle Dimensionen hinweg. Das Besondere an diesem Projekt ist, dass diese Methodik in einem konkreten Prozess angewendet wird, um die digitale Transformation voranzutreiben.