Detecon
DE

Preistransparenz für Selbständige, Effizienzvorteile für Versicherer

Wie Finanzchef24 Win-Win für Kunden und Partner in Gewerbeversicherung

Interviewreihe "FinTech Ecosystems"

Interview mit Benjamin Papo, Geschäftsführer bei Finanzchef24 

Werden disruptive FinTechs die Banken und Versicherer bald überflüssig machen? Jenseits des Hypes lautet unsere These, dass FinTechs und etablierte Anbieter in vielen Bereichen erhebliche Vorteile aus Kooperationen und Zusammenarbeit erzielen können. In der Interviewreihe „FinTech Ecosystems“ sprechen wir mit führenden Start-ups und Incumbents über ihre bestehenden Lösungen, Zukunftsvisionen und Ansichten zum Thema Partnerschaften rund um digitale Finanzdienstleistungen.

Detecon: Herr Papo, könnten Sie uns kurz berichten wie Ihre Vision und Ihr Leistungsversprechen bei Finanzchef24 lautet? 

Papo: Finanzchef24 ist ein digitaler Versicherungsmakler für Selbständige und Unternehmer. Unser Ziel ist es, die Absicherung betrieblicher Risiken so einfach wie möglich zu gestalten. Ob Architekt, Unternehmensberater, Metzger oder Kosmetiker – nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Gewerbekunden ist ein effizienter Versicherungsschutz das A und O. Doch gerade im Gewerbesegment fehlte bis vor kurzem die Möglichkeit Preise und Leistungen der Versicherer online zu vergleichen. Finanzchef24 hat es als erster Anbieter auf dem deutschen Markt geschafft, einen Online-Vergleich für Gewerbeversicherung anzubieten.

Detecon: Bieten Sie zusätzlich zum Online-Vergleich weitere Leistungen an?

Papo: Ein unabhängiger und transparenter Online-Vergleich für Gewerbeversicherung ist nur eine Säule unseres Geschäftsmodells. Als Digitalmakler setzten wir konsequent auf einen hybriden Beratungsansatz und bieten neben dem digitalen Angebot auch eine persönliche Beratung durch unsere hauseigenen Versicherungsexperten an. Obwohl 50 Prozent unsere Kunden ihre Gewerbeversicherung selbstständig online abschließen, bleibt auch in Zeiten der Digitalisierung das Bedürfnis nach einer echten Person als Ansprechpartner. Damit verbindet Finanzchef24 erfolgreich alle Vorteile von Mensch und Technik.

Detecon: Was macht Ihr Leistungsangebot aus Ihrer Sicht besonders aus?

Papo: Mit unserem Leistungsangebot schaffen wir reibungsfreie und intelligente Prozesse entlang der gesamten Customer Journey. Kern des Geschäfts von Finanzchef24 bildet dabei eine leistungsstarke Technologie-Plattform samt haftungssicherer Underwriting-Software. Dafür haben wir zunächst alle Tarife unserer Versicherungspartner in ein digitales Modell übertragen und mit sämtlichen Leistungsmerkmalen in unserem Online-Rechner hinterlegt. Um alle relevanten Risikozusammenhänge zu erfassen, wird der Kunde über unseren Robo-Advisor voll automatisch durch den gesamten Prozess navigiert und füllt selbstständig die betriebsspezifischen Angaben aus. Auf dieser Grundlage erstellt unser Vergleichsrechner eine eingängige Risikoanalyse und liefert einen transparenten Produktvergleich, der aus Preisen, Tarifleistungen und einer detaillierten Darstellung aller Versicherungsbedingungen besteht. Hat der Kunde einen passenden Tarif gefunden, kann er die gewünschte Versicherung auch direkt online abschließen. Damit reduzieren wir nicht nur den manuellen Aufwand und die operativen Kosten, sondern sichern für die Versicherungsunternehmen auch einen Zugang zu einem neuen Kundenstamm.

 SHAPE  \* MERGEFORMAT

Detecon: Haben Sie eine konkrete Zielgruppe, wenn es um Selbstständige und kleinere Unternehmen geht?

Papo: Über 50 Prozent der Kunden von Finanzchef24 sind Gründer und Jungunternehmer. Dabei handelt es sich um online-affine Menschen, die sich wie ganz selbstverständlich im Internet bewegen. Mit der Digitalisierung hat sich auch das Kundenverhalten verändert: Der Kunde ist informiert, selbstbestimmt und vergleicht vor dem Kauf – egal ob auf Amazon, Zalando oder Google. Was im privaten Bereich schon längst selbstverständlich ist, wird nun auch für den Abschluss einer Gewerbeversicherung vorausgesetzt. Wir stellen schon heute die Weichen für den Kunden der Zukunft. Und das mit Erfolg: Mittlerweile sichern über 1.000 Neukunden pro Monat ihr gewerblichen Risiken über Finanzchef24 ab.

Detecon: Im Start-up Umfeld wird sehr oft von „failing fast, learning fast“ gesprochen Können Sie uns ein Beispiel über einen Versuch nennen, der am Ende nicht zum Erfolg geführt hat, aber woraus Sie trotzdem eine Lehre gezogen haben?

Papo: Der Learning-Aspekt ist fest in unserer Firmenkultur verankert. Dafür setzten wir auf agile Methoden in der IT sowie im Produktmanagement und leben sehr stark einen Minimum-Viable-Product-Ansatz. Mit jeweils 14-tägigen Sprints, in die wir unserer Projektprozesse unterteilen, haben wir alle zwei Wochen die Möglichkeit unsere Prozesse zu optimieren und bestehende Workflows anzupassen. Um die Bedürfnisse unserer Kunden besser zu verstehen, setzten wir dabei auf Data Analytics und führen auch regelmäßig A/B-Tests zur Qualitätssicherung durch. So können wir Anwendungen, die nicht wie erhofft funktionieren, relativ schnell optimieren oder uns ganz von ihnen lösen.

Ein konkretes Beispiel sind digitale Versicherungsmanager, die zu Beginn der Insurtech-Ära den Markt vor allem im Privatkundensegment dominierten und mit denen Kunden ihre Verträge online verwalten konnten. Finanzchef24 hatte die Idee, dieses Konzept auch für Gewerbekunden anzubieten. So hat unser Team in einem sehr intensiven und schnellen Sprint von circa sechs Wochen eine Plattform entwickelt und live gebracht. Doch bereits nach den ersten Tests haben wir festgestellt, dass unsere Kunden dieses Angebot nur sehr zögerlich nutzen und wir daraus keine Leads generieren können. Der Grund dafür war ganz einfach: Zwar präsentierten sich die Prozesse zum Kunden hin als wunderbar digital aber es existierten keine technologischen Schnittstellen zum Versicherungsunternehmen. So mussten wir einfach akzeptieren, dass die benötigte Effizienz ohne solche Schnittstellen noch nicht verfügbar ist. Ohne uns darüber zu ärgern, was wir anfänglich in dieses Projekt investiert hatten, haben wir uns schnell wieder auf unser Kerngeschäft konzentriert. Ganz umsonst war die Mühe dennoch nicht. Die daraus entstandene Infrastruktur nutzen wir nun zur Weiterentwicklung unserer Prozesse bei der Verwaltung unserer Bestandskunden.

Ich glaube das Erfolgsgeheimnis lautet: Entwickle schnell und lerne aus deinen Fehlern. Statt nur über das perfekte Produkt zu diskutieren, sollte man stattdessen einfach machen und beobachten, wie es vom Kunden aufgenommen wird. Das ist für Start-ups überlebenswichtig.

Detecon: Bezüglich Ihres Geschäftsmodells. Wie äußert sich die Bereitschaft der Versicherer, mit Ihnen zusammenzuarbeiten? Wie haben Sie es geschafft, die Versicherer zu überzeugen, dass sich eine Zusammenarbeit mit Ihnen nicht nur für Finanzchef24, sondern auch für den Versicherer und besonders für die Kunden lohnt?

Papo: Aktuell arbeiten wir mit 46 renommierten Versicherungsunternehmen zusammen. Aus unserer Sicht haben wir immer zwei Kunden. Auf der einen Seite den Gewerbekunden und auf der anderen Seite den Versicherer selbst. Denn genauso wie beim Bäcker, Architekten oder Unternehmensberater fragen wir uns auch bei den Versicherern: Wie kann ich den Kunden von meinem Angebot überzeugen? Welche Vorteile können wir unseren Partnern bieten?

Mit unserer Technologie profitieren angebundene Versicherer von einem hohen Grad an Standardisierung, die durch effiziente Prozesse und Schnittstellen ermöglicht wird. Das macht Finanzchef24 zu einem leistungsstarken Vertriebskanal und schafft eine signifikante Kostenreduktion in den Bereichen Sales Support, IT und Operations.

Ein weiterer Aspekt ist der Einsatz von Data Analytics. Mit über 1.000.000 Seitenbesuchern im Jahr haben wir einen sehr guten Einblick in das Verhalten und die Bedürfnisse gewerblicher Endkunden. Diese Nutzerdaten werten wir regelmäßig aus und setzten dieses Wissen nicht nur zur Optimierung unserer eigenen Workflows ein, sondern bieten dadurch auch unseren Versicherungspartnern die Möglichkeit ihr Produktangebot zu verbessern, um Kunden mit einem noch bedarfsgerechteren Angebot ansprechen zu können.

Detecon: Vielen Dank. Nun eine Frage zum Schluss: Was macht eine gute Partnerschaft aus? Welche Elemente sollten Ihrer Erfahrung nach vorhanden sein?

Papo: Meiner Meinung nach ist es enorm wichtig, dass beide Partner das Businessmodell des jeweils anderen verstehen. Denn nur so lassen sich am Ende Erfolge erzielen, von denen beide Seiten profitieren können. Wie in jeder Beziehung ist auch in einer geschäftlichen Partnerschaft eine offene und ehrliche Kommunikation auf Augenhöhe unerlässlich. Schließlich lernt und wächst man bei jedem Projekt gemeinsam mit seinem Kooperationspartner.

 SHAPE  \* MERGEFORMAT

Benjamin Papo war vor seinem Einstieg bei Finanzchef24 13 Jahre für die Interhyp AG tätig und trieb die Entwicklung des Beratungsmodells in der privaten Baufinanzierung voran. Als Direktor der ING-DiBa verantwortete Papo zuletzt die Programm- und Projektsteuerung sowie das Programm zur digitalen Transformation der Bank.

Das Interview führte Oscar Escalante, Senior Consultant bei Detecon. Er begleitet Unternehmen bei Themen Partnering und digitale Transformation. 

 

Wollen Sie mehr dazu erfahren?

Unser Experte freut sich über Ihre Kontakanfrage.

Diese Seite teilen