Jobs

Integrated Network Infrastructure

  • Unsere Empfehlung
  • Business Insights
  • Ihr Kontakt
  • Unser Newsletter

Infrastrukturausbau neu gedacht

Die Netzwerkinfrastruktur ist der Kernbestandteil eine jeden Carrier. Neue Technologien und sich ändernde Marktanforderungen eröffnen neue Möglichkeiten, um die bestmögliche Abdeckung, Kapazität und Qualität zu den geringstmöglichen Kosten bereitzustellen.

Detecon ist Ihr Beratungspartner für eine effiziente, konvergente und QoS-basierte Erweiterung von Netzinfrastrukturen: neue Technologien für Zugangsnetze wie Satelliten oder Campusnetze, integrierte und bedarfsorientierte Planungen, Disaggregation von Hard- und Software beim Zugang und vielfältige Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Partnern und gemeinsamen Nutzung von Infrastrukturen.

Nutzen Sie verschiedene Zugangstechnologien, um allen Kunden nahtlosen Zugang zu bieten!

Die Palette der verfügbaren Zugangstechnologien wird immer größer. Neue Technologien ermöglichen mehr Kapazität und Abdeckung zu geringeren Kosten. 5G- und Glasfasernetze setzen den Standard und müssen eingeführt werden. Ergänzende Technologien können genutzt werden, um die Reichweite zu erweitern, zum Beispiel heterogene Netzwerke oder Satelliten, sowie um private Lösungen zu ermöglichen, zum Beispiel 5G-Campusnetzwerke.

Realisieren Sie Synergien bei kostspieligen Erweiterungen durch gezielte und im Voraus integrierte Planung

Eine intelligente Planung, die alle verfügbaren Daten kombiniert, ermöglicht es Ihnen, CapEx und OpEx zu optimieren und die Qualität zu verbessern. Als Input können große, aus der Menge generierte Daten verwendet werden, um eine bedarfsgesteuerte Planung zu implementieren. Intelligente Werkzeuge erlauben die Realisierung einer solchen umfassenden stationären und mobilen Planung. Darüber hinaus können Realisierungsprobleme wie weiße Flecken oder die Komprimierung kleiner Zellen optimiert und Synergien, zum Beispiel zwischen mobiler und stationärer Planung, realisiert werden.

Access Disaggregation ermöglicht Ihnen eine flexiblere und herstellerunabhängige Gestaltung des Netzes

Wir betrachten die Migration von integrierten herstellerspezifischen Blackboxen mit proprietären Schnittstellen zu Standard-White-Boxen mit offenen Schnittstellen und Trennung von Daten- und Steuerungsebene. Die Disaggregation, die Trennung von Hardware und Software im Zugangsnetz, ermöglicht es Betreibern, Geräte zu mischen und aufeinander abzustimmen, um eine schnellere Markteinführung sowie flexible kundenspezifische Netzwerke zu ermöglichen. Disaggregation ist im Mobilfunknetz (ORAN), aber auch im Festnetz (SEBA [SDN-fähiger Breitbandzugang]) anwendbar Access 4.0 bietet ein konkretes Beispiel für Fixed Access Disaggregation.

Zusammenarbeit und Network Sharing wandeln CAPEX in OPEX um

Machen Sie nicht alles selbst! Werden Sie Netzwerkaggregator statt Netzwerkeigentümer. Die Ermittlung des richtigen Modells für die gemeinsame Nutzung von Mobil- und Festnetzressourcen kann zur Reduzierung des CAPEX beitragen, ohne den aus der Netzdifferenzierung resultierenden USP auf dem Markt aufzugeben. Darüber hinaus kann Energieeffizienz durch optimale Nutzung der Ressourcen erreicht werden. Lesen Sie den Artikel zum Thema Network Sharing hier.