Detecon
DE

Navigation im Meer von Möglichkeiten: Detecon Digital Maturity Model

D

In Zeiten der digitalen Transformation und sich neu bildender Initiativen, die die Digitalisierung vorantreiben, sind digitale Reifegradmodelle ein exzellenter Ansatz, um den Fortschritt der Digitalisierung in Unternehmen zu messen. Die Überwachung von Fortschritt und Leistung und somit der Erfolg der digitalen Transformation hängen im Wesentlichen von der Umsetzung und den richtigen Maßnahmen ab. Um auf dem Markt eine echte digitale Führungsposition zu erlangen, müssen Telco-Unternehmen über angemessene Tools und Methoden verfügen, die die digitale Transformation effektiv beschleunigen. Das Gesamtziel besteht letztendlich darin, digitale Services zu ermöglichen als auch anbieten zu können.

Detecon Digital Maturity Model

Ein Digital Maturity Model (DMM) ist ein Business-Tool, das verwendet wird, um den aktuellen Stand der digitalen Fähigkeiten innerhalb eines Unternehmens zu bewerten und eine Vorstellung darüber zu entwickeln, wo diese Fähigkeiten transformiert und verbessert werden können. Die Anwendung des digitalen Reifegradmodells kann daher helfen, Pain Points zu lindern und die Notwendigkeit für angemessene und zukunftsorientierte Entscheidungen, die von Unsicherheit und Unklarheit geprägt sind, zu adressieren. Das Modell hilft Unternehmen, eine realistische Einschätzung darüber zu erhalten, welchen Status die Transformationsprogramme haben und ermöglicht die Umsetzung von Plänen sowie kurz- und langfristigen Zielen. Darüber hinaus zwingt ein digitales Reifegradmodell Unternehmen dazu, ein zu adressierendes Problem zu analysieren und richtig zu strukturieren. Trends wie das Entstehen von Ökosystemen, SDN/NFV, DevOps, KI, IoT, Automatisierung, Cloud Computing, staatliche Regulierung sowie viele andere beschleunigen die Notwendigkeit zur Digitalisierung.

Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Detecon und dem TM Forum

In enger Zusammenarbeit mit Detecon und anderen zertifizierten Partnern hat das TM Forum ein digitales Reifegradmodell entwickelt, das auf diese Bedürfnisse und Anforderungen von Telco-Betreibern zugeschnitten ist. Ziel ist es, das DMM als De-facto-Standard für digitale Transformation in der Telekommunikationsindustrie international zu etablieren. Detecon unterstützte von Anfang an die Entwicklung des Reifegradmodells und gehörte dem hierfür verantwortlichen Leadership-Team an. Über verschiedene Projekte, bei denen DMM zur Anwendung gelangt, erhielt das Projektteam wertvolles Feedback. Solches Feedback wird zur kontinuierlichen Verbesserung des Modells laufend mit einbezogen.

Kategorien des Digital Maturity Model

Zur Bewertung der digitalen Reifegrade können Unternehmen die Unterdimensionen anhand der 175 unterschiedlichen Kriterien bewerten, die aus fünf Stadien der digitalen Reife bestehen. Mittels Befragung der Mitarbeiter innerhalb des gesamten Unternehmens werden die Abweichungen zwischen den angestrebten und vorhandenen Fähigkeiten als auch die Bedeutung in diesen Unterdimensionen ermittelt. So führte Detecon etwa zahlreiche Workshops und Interviews mit Vertretern auf der Führungs- und Vorstandsebene durch, um den aktuellen Stand des Unternehmens sowie das angestrebte Ziel zu beurteilen. Detecon entwickelte einen auf das Unternehmen zugeschnittenen Fragenkatalog, um eine durchgängige Selbsteinschätzung der gesamten Führungsebene zu ermitteln und Ergebnisse innerhalb der fünf DMM-Dimensionen zu generieren. Um die ermittelten Lücken zu schließen, wurden die Strategie und die Roadmap entwickelt und umgesetzt. Die Anwendung des DMM ermöglichte es dem Kunden, den Input aus verschiedenen Quellen zu strukturieren und zu konsolidieren, die Pain Points zu identifizieren, die zentralen Verbesserungsbereiche festzulegen und eine optimale Strategie zu entwickeln.

Der sechsstufige Detecon-Ansatz

Für die Anwendung des digitalen Reifegradmodells auf digitale Transformationsprojekte von Kommunikationsdienstleistern nutzt Detecon einen unternehmensindividuellen sechsstufigen Ansatz:

  1. Bewertung
    Ermittlung des aktuellen Reifegrades in ausgewählten betriebswirtschaftlichen Dimensionen mittels Anwendung der DMM-Bewertungskriterien.
     
  2. Gap-Analyse
    Analyse zwischen dem ermittelten digitalen Reifegrad, den Zielzustandsbeschreibungen und Bedeutung der ausgewählten betriebswirtschaftlichen Dimensionen und Unterdimensionen. Feststellung der Abweichungen zwischen den angestrebten und vorhandenen Fähigkeiten und Festlegung der zu verbessernden Schlüsselbereiche.
     
  3. Strategieentwicklung
    Identifizierung und Priorisierung der Schwerpunktbereiche und Entwicklung einer geeigneten und nachhaltigen Strategie in Bezug auf das angestrebte Ziel. Ein Unternehmen hat die Wahl, ob es lieber ein ambitioniertes Ziel innerhalb einer Dimension festzulegen oder zu verfolgen wünscht oder ob es einen stärker ausgewogenen Ablauf mit leichten Verbesserungen über mehrere Dimensionen hinweg vorzieht.
     
  4. Transformations-Roadmap
    Priorisierung von Optimierungsmaßnahmen unter Verwendung vordefinierter Kriterien und Entwicklung einer umfassenden digitalen Transformations-Roadmap einschließlich eines detaillierten Maßnahmeplans potenzieller Initiativen mit einem klar definierten Ziel.
     
  5. Erfolgsmessung – KPI-Framework
    Festlegung eines KPI-Frameworks zur Messung der digitalen Transformation während der Umsetzung und nach dem Umsetzungszeitraum für alle fünf Dimensionen (Kunden, Strategie, Technologie, Operations, Organisation & Kultur).
     
  6. Durchführung
    Projektmanagementüberwachung der Optimierungsmaßnahmen und damit einhergehender Fortschrittskontrolle.

Bei dem Modell handelt es sich um einen praxisorientierten Ansatz, der eine Momentaufnahme des Unternehmens liefert, Prioritäten identifiziert und den Verlauf des künftigen Erfolgs bestimmt. Aus Erfahrung wissen wir, dass Unternehmen und ihre Vertreter häufig bestimmte Vermutungen darüber hegen, was richtig und was falsch läuft, es ihnen gleichzeitig aber nicht gelingt, diese Information strukturiert aufzubereiten. Dieser Mangel an Struktur wiederum hindert sie daran, zentrale Probleme anzusprechen und zu bewältigen. An dieser Stelle hilft das DMM, die digitale Transformation eines Unternehmens durch Identifizierung der Bereiche eines Unternehmens zu managen, die zuerst in Angriff genommen werden sollten.

Strategiedefinitionen drehen sich oft um Themen wie Digitalisierung und Anpassung der Geschäftsstrategie. Die Anwendung des digitalen Reifegradmodells macht die digitale Transformation stärker greifbar und liefert der Geschäftsführung ein Tool, den Fortschritt der digitalen Transformation innerhalb des Unternehmens über mehrere Dimensionen ganzheitlich in Echtzeit zu verfolgen.

Als führendes Beratungsunternehmen verbindet Detecon Management mit profunder Technologie-Expertise. Als vertrauenswürdiger und Certified Platinum Partner mit umfangreicher Branchenerfahrung bietet Detecon Best-in-Class-Management- und Technologieberatung für den Telekommunikationssektor und hat die Anwendung des digitalen Reifegradmodells und die Bewertung des digitalen Reifegrades bei führenden Telekommunikationsunternehmen in Europa, Lateinamerika, MENA als auch auf dem afrikanischen Kontinent erfolgreich durchgeführt.

„Wir ermöglichen, dass unsere Kunden ihre Digitalziele erreichen, indem wir mit Wissen und Kenntnissen den aktuellen digitalen Reifegrad des Kunden ermitteln.“

Haben Sie weitere Fragen zum Digital Maturity Model?

Unsere Experten freuen sich auf Ihren Anruf!

Diese Seite teilen