Detecon
DE

Kein Spiel ohne Regeln

Die Selbstorganisation agiler Teams braucht einen klaren Rahmen

Selbstorganisation bedeutet, dass Mitarbeiter*innen, Teams und Einheiten in einem verbindlichen und klar kommunizierten Rahmen eigenständig entscheiden, was sie erledigen können und wie sie dies am besten tun. Damit das gelingt, sind klare Spielregeln erforderlich, die auf allen Ebenen und für alle Beteiligten gleichermaßen gelten, auf die sich alle verlassen können und die, sobald sie nicht mehr hilfreich für den Organisationszweck sind, gemeinsam modifiziert oder weiterentwickelt werden können. Stärkt Heterogenität dezentrale Strukturen? Wie gelangen Entscheidungs- und Umsetzungskompetenzen dahin, wo die Dinge geschehen, wo die Informationen ankommen? Warum ist Transparenz wichtiger als Kontrolle? Was kommt nach dem Abschied von den Illusionen der Planbarkeit? Weshalb ist Vertrauen unter komplexen Umweltbedingungen wichtig? Wie schafft, vertieft und erhält man diese Ressource? Welche Rolle spielen Purpose und Sinn als orientierende Größen für den Navigationskontext?

Diesen und weiteren Fragen geht Detecon-Berater Mike Kaiser in der neunten Folge unseres Rebuilding Companies Podcast im Gespräch mit Dr. Babette Brinkmann nach. Sie ist Professorin für Organisations- und Gruppenpsychologie an der Technischen Hochschule Köln und zugleich seit 1997 Organisationsberaterin und Coach.

Prof. Dr. Babette Julia Brinkmann

Kontakt

Das Gespräch führte

Diese Seite teilen