Detecon
DE

03.06.2019

Detecon Spotlight

5G wird zum Treiber für M&A-Transaktionen in der Telco-Branche
D

Die aktuelle Detecon-Studie zeigt, dass 2018 insgesamt weniger Mergers & Acquisitions (M&A) in der Telekommunikationsbranche stattgefunden haben als in den Vorjahren. Jedoch war es ein Rekordjahr für hochwertige M&A-Deals, wie ein Vergleich zwischen dem dritten Quartal 2017 und 2018 zeigt.

Dies ist auf eine Konsolidierung kleinerer Telekommunikationsanbieter in den Vorjahren zurückzuführen. Ein Rückblick zeigt, dass es derzeit drei dominante Trends gibt, die dieses Phänomen erklären können: den Aufstieg der 5G-Technologie, die Konsolidierung im Multiplay und Converged Services-Bereich sowie steigende Investitionen in angrenzende Branchen.

Die neue Spotlight-Ausgabe geht auf diese drei aktuell wichtigsten M&A-Trends in der Telekommunikationsbranche ein und erläutert exemplarische Transaktionen für jeden Trend:

  1. 5G-Technologie könnte zum größten Treiber für M&A-Deals werden
  2. Konsolidierung hin zu Multiplay & Converged Services
  3. Investitionen in angrenzende Branchen

Das Jahr 2018 verzeichnete erhöhte Investitionen in benachbarte Branchen. Das Bestreben der Telco-Unternehmen, das Produktportfolio zu diversifizieren und gleichzeitig die Kundenbasis zu vergrößern, war der Grund für viele Akquisitionen in den Bereichen Internet of Things (IoT), Software und Anwendungen, Werbeplattformen, Analytics, Cybersecurity und sogar Gesundheitswesen. Dies zeigt, dass Telekommunikationsunternehmen M&A-Transaktionen aktiv als Hebel nutzen, um das Risiko der gestiegenen Marktunsicherheit zu verringern und ihre Position im weltweiten Kampf um Marktanteile, Wachstum und nachhaltige Rentabilität zu verbessern.

Ansprechpartner

Diese Seite teilen