Jobs

Operational Resilience für Finanzdienstleister

Wie lassen sich Finanzdienstleistungen auch in Krisenzeiten sicherstellen?

Die Banken sehen sich in der Corona-Krise vor die Herausforderung gestellt, ihre Kundenleistungen trotz eingeschränktem Personenverkehr oder geschlossenen Filialen sicherzustellen. Dabei hängen sowohl klassische Beratung, die Abwicklung von z.B. Kreditverträgen als auch SB-Services wesentlich von Vor-Ort-Infrastrukturen wie verfügbaren Gebäuden, Räumlichkeiten, Post-Center und IT-Services ab. Zudem muss der Zugriff auf zentrale bzw. Business-kritische Anwendungen sichergestellt sein.

Regulatorische Anforderungen

Die Aufsichtsbehörden in mehreren Staaten fordern von den Finanzinstituten zum Schutz der Kunden insbesondere in Krisenzeiten eine Stärkung der operativen Resilienz, um zentrale Dienstleistungen jederzeit sicherstellen zu können. So fordern etwa die Bank of England und die britischen Behörden der Financial Conduct Authority (FCA) und die Prudential Regulation Authority (PRA) deutliche Verbesserungen der operativen Resilienz für die zweite Hälfte des Jahres 2021. Ebenso erwähnt das Basel Committee on Banking Supervision (BCBS) ausdrücklich eine Pandemie als eine der Szenarien, die bei der Planung von Business Continuity berücksichtigt werden müssen. Auch die Europäische Zentralbank (EZB (2020)) fordert von den Banken Notfallpläne für Pandemie-Szenarien, die adäquate Skalierungsmaßnahmen vorsehen.

Best Practices und bewährte Technologien

Die gemeinsame Lösung der Kooperationspartner Detecon/Dassault Systèmes unterstützt Entscheidungsprozesse und versetzt Finanzinstitutionen in die Lage, mögliche Betriebsausfälle vorab zu identifizieren bzw. zu minimieren sowie die Business Continuity von Finanzdienstleistungen sicherzustellen. Basierend auf der Geschäftsstrategie des jeweiligen Finanzinstituts modelliert der bewährte Capability-based Planning-Ansatz von Detecon Risikoszenarien für Vertriebsprozesse, Gebäudesysteme und IT-Anwendungsarchitektur. Dies erhöht die Transparenz über kausale Zusammenhänge und Schwachstellen sowie die Identifizierung der damit verbundenen Ressourcen und Fähigkeiten. 

Die Partnerschaft mit Dassault Systèmes ermöglicht Finanzinstitutionen:

  • die Identifikation und Harmonisierung unterschiedlicher Datenquellen, um die erforderliche Konsistenz für domänenübergreifende Analysen zu schaffen;
  • die Bewertung des Ausmaßes von Änderungen: Abbildung, Verbindung, Identifikation und Prognose. Schwachstellen beheben, bevor Vorfälle auftreten;
  • die Visualisierung von Szenarien der realen Welt: Virtuelle Simulationen und Stresstests für diverse Szenarien;
  • eine bessere strategische Entscheidungsfähigkeit: Kollaboration, Projektmanagement von Änderungen und Transparenz durch Nutzer-definierte Echtzeit-Dashboards;
  • die Stärkung der operativen Resilienz: Einsatz der 3DEXPERIENCE Plattform innerhalb des Framework für operative Risiken, Business Continuity und Disaster Recovery.

Weitere Infos zur Lösung finden Sie hier und hier.
oder sprechen Sie uns einfach an
.

Diese Seite teilen