Steffen Roos: Cloud und Edge Computing – ein Status Quo

Steffen Roos, Managing Partner bei Detecon, sprach mit Industrial Production über den Stand der Entwicklung bei Cloud und Edge Computing und die Rolle, die diese Komponenten im Digitalisierungskonzept spielen.

 

Die Cloud steht bei den Industrie-CIOs schon lange ganz oben auf der Agenda, allerdings mit sehr unterschiedlichen Reifegraden bei der Nutzung. Während einige sich bereits tief in die Materie eingearbeitet haben, konnten andere bisher nur die Oberfläche des Themas ankratzen. Natürlich hängt es ganz von der jeweiligen Geschäftsstrategie und der daraus abgeleiteten IT-Strategie ab, inwiefern Unternehmen sich mit der Cloud auseinandersetzen. Denn die Cloud ist - mit all ihren Vorteilen - nicht immer die kostengünstigere Alternative im Vergleich zur bestehenden Infrastruktur. Dennoch gibt es im Bereich der Cloudifizierung noch viel ungenutztes Potenzial.

Doch bevor man sich Gedanken darüber macht, wohin die Reise mit der Cloud geht, sollte man sich fragen, worin der tatsächliche Mehrwert der Cloud für das eigene Unternehmen liegt. Konkret müssen Unternehmen prüfen, inwieweit Cloud-Lösungen einen BusinessImpact für die eigene Organisation generieren können. Soll die Lösung als Treiber für die Optimierung bestehender Geschäftsprozesse, etwa durch datengetriebene Automatisierung, Entscheidungsfindung und Steuerung, oder als Enabler für neue Geschäftsfelder, beispielsweise durch ein neues digitales Produktportfolio oder durch strategische Partnernetzwerke und vernetzte Lieferketten genutzt werden? Die zentrale Frage sollte daher sein: "Welche Herausforderungen will ich mit Hilfe der Cloud bewältigen und was sind die Champion Use Cases für mein Unternehmen?" Keine zwei Unternehmen haben die gleiche Antwort auf diese Frage, denn aus den unterschiedlichen Gegebenheiten eines Unternehmens - sei es das zugrundeliegende Geschäftsmodell oder die vorhandenen Assets und Legacy-Systeme - ergeben sich für jedes Unternehmen unterschiedliche Potenziale und Chancen. Das Spektrum ist breit und reicht von der Produktentwicklung über ERP-Systeme bis hin zur Logistik und der eigentlichen Produktion. Cloudification ist überall denkbar, aber nicht immer sinnvoll. Man kann und muss ja auch nicht in jeden Föhn ein iPhone einbauen.

Lesen Sie hier das vollständige Gespräch auf industrial-production.de

Diese Seite teilen