17.07.2020

Detecon Alumni heute

#WasMachtEigentlich Norman Thom?
Norman Thom

Von wann bis wann hast du bei der Detecon gearbeitet? In welcher Funktion?

Ich war vom 1.1.2000 bis zum 30.6.2001 als Consultant des Competence Center Digital Business bei Diebold Deutschland beschäftigt.

Was waren deine spannendsten Detecon-Momente?

Im Rahmen des Digital Business-Projekts für die Andreae-Noris-Zahn AG bin ich schnell in die Rolle des Projektleiters reingewachsen. Es war eine berauschende Zeit in der NewEconomy: Neue Geschäftsmodelle, anderes Denken, hierarchieloses Vorgehen.
Im Projekt für die Bayer-Einheit Tiergesundheit war es vor allem das Team, was mich beindruckt hat und bis heute in Gedanken begleitet.

Bei welchem Unternehmen arbeitest du heute? Was ist dort dein Hauptaufgabenfeld?

Ich bin heute als geschäftsführender Gesellschafter/CEO für einen Value-Added Reseller in der Verpackungsfolienindustrie tätig. Meine Schwerpunkte sind der internationale Vertrieb und Einkauf von Verpackungslösungen und das Umsetzen unserer Wachstumsstrategie in Form einer add-on Strategie. Die CLARUS Films habe ich bereits in die zweite Runde von Private-Equity geführt und wir arbeiten gerade an der Internationalisierung unseres Nischenplayers.

Was hast du bei Detecon besonders geschätzt und was vermisst du aus der „alten Zeit“?

Die Diebold-Unternehmensphilosophie hat mich tief geprägt. Der erhaltene Familienunternehmer-Beratungsansatz war damals für mich der Unterschied. Ich vermisse die vielen charakterstarken „Typen“, die ich als Kollegen und Vorgesetzte erfahren durfte.

In welchen drei Hashtags beschreibst du die Detecon?

#sizedoesnotmatter
#individualsnomainstream
#consultingoutofthebox
 

Danke für das Interview, Norman!

Diese Seite teilen