Jobs

Digital Efficiency

Im Fokus: Operations & HR

Identifizierte Brennpunkte

In vielen Unternehmen sind Skills für die Digitalisierung bislang nur sehr begrenzt vorhanden. Vor allem fehlt es an einem grundsätzlichen Technologieverständnis.

Dies ist eines der Ergebnisse aus einer Studie zum Thema Digital Efficiency, die wir gemeinsam mit unseren Partnern Lünendonk & Hossenfelder GmbH und T-Systems Multimedia Solutions durchgeführt haben. Dazu wurden 123 Topmanager nach ihren Transformationserfahrungen und Digitalisierungsstrategien befragt.

Ursachenanalyse basierend auf Erfahrungswerten

  • Megatrends beeinflussen die Kompetenzanforderungen an die Beschäftigten in Richtung höherqualifizierter Tätigkeiten.
  • Neue Arbeitsformen und veränderte Tätigkeitsanforderungen verlangen ein verändertes Set an digitalen und auch an nicht-digitalen Schlüsselqualifikationen.
  • Digital oder auch Media Literacy ist eine der dringlichsten Fähigkeiten, um zukünftige Herausforderungen zu meistern.

Detecon-Lösungsansatz basierend auf Best Practices

  • Erhebung des derzeitigen Skill-Niveaus über Data Crawling, Self-Assessments und Fremdbeurteilungen.
  • Bestimmung der benötigten „Future Skills“ und erforderlichen Rollen in der Organisation gemeinsam mit den Fachbereichen und auf der Grundlage des Detecon Skills Repository.
  • Quantifizierung des Zielbildes zukünftig benötigter Rollen und notwendiger Fähigkeiten und des damit verbundenen Personalbedarfs.
  • Erhebung von unternehmensweiten Re-Qualifizierungspotenzialen sowie Verknüpfung der Ergebnisse für strategische Mitarbeiterplanung.

Ihr Kontakt

Silvia Flachowsky
Managing Consultant
+49 171 2234959
silvia.flachowsky@detecon.com
Sprechen Sie mit uns

Thought Leadership Newsletter

Abonnieren und auf dem Laufenden bleiben.
Diese Seite teilen