DETECON Consulting

Detecon bietet kostenlose eGovernment-Anwendung für Nutzer in öffentlichen Verwaltungen

Detecon International bietet Verwaltungspraktikern die kostenlose Software „eGovernment Kompass“. Die Applikation (App) zeigt Nutzern, wie ausgereift ihre Maßnahmen im Bereich elektronischer Verwaltung bereits sind und in welchen Bereichen noch Handlungsbedarf besteht.

Mit der App bestimmen Dienststellenleiter und andere Verwaltungsangestellte effizient und schnell, welchen Reifegrad ihre Maßnahmen etwa in den Bereichen „elektronischer Behördenservice“, „Bürgerbeteiligung“ und „elektronische Signatur“ aufweisen. Im Dialog mit den Anwendern befragt die App Anwender nach dem erreichten Stand aller Bedarfsfelder einer umfassenden eGovernment-Strategie. Diese Felder orientieren sich am Gesetz zur Förderung der elektronischen Verwaltung, das vom Bundeskabinett im September 2012 beschlossen wurde.

Jedem Bedarfsfeld wird auf Basis der beantworteten Fragen einer von fünf Reifegraden zugewiesen, die von „Online-Information“ über „Kommunikation“, „Interaktion und Transaktion“ bis zu „Kollaboration“ reichen. Sie bereitet die Ergebnisse grafisch auf und ordnet sie in ein projektorientiertes Vorgehensmodell ein. Mit dem Vorgehensmodell und den Ergebnissen der Befragung können Behörden konkrete Modernisierungsmaßnahmen systematisch entwerfen.

Detecon International hat das zugrundeliegende Reifegradmodell der App für die öffentliche Verwaltung in Deutschland entwickelt. Es baut auf verschiedenen internationalen Standards wie dem Reifegradmodell der Vereinten Nationen auf. Die kostenlose Basisversion der App für iOS ist über den Apple App Store erhältlich.

„Die wenigsten Kommunen verfolgen eine ganzheitliche Strategie beim eGovernment“, sagt André Lohn, Managing Consultant im Bereich Public Sector bei Detecon. Behörden setzen in der Regel Einzelmaßnahmen um und berücksichtigen nicht alle Handlungsfelder und Möglichkeiten, die eine Verwaltungsmodernisierung mit technischen Mitteln bietet.

Dies bestätigen auch die Ergebnisse aktueller Studien. Deutlich weniger deutsche Bürger (45 Prozent) als etwa Österreicher (67 Prozent) oder Schweden (70 Prozent) nutzen die elektronischen Services der Behörden. Das größte Hemmnis sei, dass ihre Angebote nicht durchgängig digitalisiert sind. André Lohn erläutert: „Viele Verwaltungen sehen das Thema zu technokratisch. Eine umfassende eGovernment-Strategie dient auch der internen Effizienzverbesserung und der Serviceoptimierung. Die richtigen Maßnahmen verringern Lauf- und Liegezeiten von Dokumenten, ermöglichen medienbruchfrei zu arbeiten sowie vorhandene Personalkapazitäten besser und gezielter einzusetzen.“

Die strategische Personalplanung spielt vor dem Hintergrund des demografischen Wandels eine besonders große Rolle. Rund 35 Prozent der Angestellten im öffentlichen Dienst sind älter als 55 Jahre. In den nächsten fünf bis zehn Jahren werden starke Personalengpässe auftreten. Um die Lücke zu schließen, müssen die Behörden systematische Modernisierungsmaßnahmen durchführen.

Die kostenlose Basisversion des eGovernment Kompass für iOS bewertet die Handlungsfelder elektronische Assistenz und elektronische Signatur. Sie ist erhältlich über: www.app-store.de
Die kostenlose Vollversion stellt Detecon auf Anfrage an publicservices@detecon.com zur Verfügung.

Datei herunterladen