DETECON Consulting

Die ICT-Management-Beratung Detecon International beruft zwei neue Mitglieder in ihr Executive Board: Dr. Thomas Siems (45) leitet ab sofort die Industry Practice „Industries & Services“. Dr. Kai Grunert (46) übernimmt die Competence Practice „Communication Technology“.

Die ICT-Management-Beratung Detecon International beruft zwei neue Mitglieder in ihr Executive Board: Dr. Thomas Siems (45) leitet ab sofort die Industry Practice „Industries & Services“. Dr. Kai Grunert (46) übernimmt die Competence Practice „Communication Technology“.

Als Leiter des Geschäftsbereichs „Industries & Services“ steuert Thomas Siems sämtliche nationale Beratungsaktivitäten in den Branchen Banken und Versicherungen, Automobil, Logistik und Fertigung sowie Energie. Vor seinem Wechsel zur Detecon hatte der promovierte Diplom-Physiker bei Capgemini verschiedene Managementfunktionen inne und fungierte unter anderem als Global Account Manager für die VW Group. Thomas Siems studierte in Köln, am Forschungszentrum Jülich sowie am CERN in Genf und promovierte auf dem Gebiet der Teilchenphysik.

Thomas Siems: „Mit der Detecon haben wir im Beratermarkt ein einmaliges Profil mit hervorragend qualifizierten Mitarbeitern, die sowohl in der klassischen Managementberatung – wie Strategie und Organisation – als auch in den neuesten Technologien über hohe Expertise verfügen. Um unser Wachstumspotenzial voll auszuschöpfen, müssen wir diese Fähigkeiten vor allem laufend an den aktuellen Bedürfnissen der Kunden ausrichten und deren stets individuell unterschiedliche Situation gut kennen.“

Dr. Kai Grunert verantwortet als Leiter des Geschäftsbereichs „Communication Technology“ alle weltweiten Projektaktivitäten, die sich mit Planung, Aufbau und Erweiterung von Kommunikationsplattformen- und systemen in den Bereichen Festnetz und Mobilfunk, Wireless Access & Distribution, digitaler Bündelfunk und Satellit befassen. Nach seinem Studium der Luft- und Raumfahrttechnik war Grunert zunächst bei Dornier und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) beschäftigt, bevor er an der TU Berlin promovierte und 2000 zu Detecon wechselte. Sein fachlicher Fokus liegt bei strategischen Telekommunikationsprojekten, insbesondere für Festnetzzugangs- und Transportnetze im Bereich Breitband und Next Generation.

Kai Grunert: „Es geht darum, an die Erfolge der letzten Jahre anzuknüpfen und das internationale Telco-Geschäft weiter auszubauen. Die Entscheidungsparameter bei internationalen Telekommunikationskunden sind komplex und erfordern maximalen Einsatz bei Akquise und Projektarbeit. Gleichzeitig möchte ich die wertvollen Impulse aus den internationalen Märkten auch nutzen, um Brücken zwischen den unterschiedlichen Anforderungen unserer Kundenbereiche Deutsche Telekom, International Telco und Industries & Services zu schlagen.“