DETECON Consulting

Gewinner von Deutschlands größtem Internet-Planspiel stehen fest

Die Gewinner des diesjährigen Detecon Mobile Award sind Stefan Britze (Hochschule der Medien Stuttgart), Florian Gaspar (Uni Trier / Stockholm School of Economics), Artur Köpp (FHDW Paderborn) und Andreas Rupp (Universität Ulm). Das Team „London“ überzeugte die Jury aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik mit einem Konzept für elektrobetriebene Taxifahrzeuge. Mittels eines „Mobile App“ sollen auf einer Web-Plattform Taxifahrer und Endkunden direkt miteinander kommunizieren und damit Fahrzeugauslastungen erhöhen. Zudem sorgen Induktionsschleifen auf Straßen und Parkflächen für laufend aufgeladene Elektrotaxis. Die Sieger, die sich gegen 32 weitere Finalisten durchgesetzt haben, fahren jetzt mit der Management-Beratung Detecon für eine Woche ins Silicon Valley (USA).

"Ideenreichtum und Präsentationskraft stimmte bei vielen Teams. Das Siegerteam hat aber vor allem auch durch seine fundierte wirtschaftliche Betrachtung eine ganzheitliche Sicht bewiesen", begründet Dr. Klaus Hofmann, CEO von Detecon International die Wahl der Jury: "Insgesamt zeigte sich, dass das Auto der Zukunft sicher mit vielen Services wie etwa intelligenten Systemen zur Speicherung und Rückführung von Energie ausgestattet sein wird."

Der Mobile Award, zu dem Anfang des Jahres über 2.500 Teilnehmer gestartet waren, wurde schon zum siebten Mal von Detecon International in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie verliehen. Ziel ist es, den Führungsnachwuchs für Management-Aufgaben und das wirtschaftliche Potenzial mobiler Anwendungen zu sensibilisieren.

Die diesjährige Aufgabe bestand darin, als fiktiver Geschäftsführer eines auf Elektromobilität spezialisierten Automobil-Start-Ups mittels ICT, Telematik und mobilen Technologien die Kunden zu begeistern. Während die Teilnehmer in den Online-Spielrunden zunächst via Internet ihre Qualitäten beweisen mussten, kamen die Finalaufgaben dem Geschäftsleben sehr nahe: "Die Spieler müssen typische Beraterfähigkeiten entwickeln: Einerseits unter Zeitdruck kreative, realistische und strukturell überzeugende Lösungen entwickeln, andererseits auch belastbar über Nacht arbeiten können", erklärt Simin Hashemi-Tehrani, Projektleiterin des Detecon Mobile Award.

Zudem überraschte Detecon die Finalisten am ersten Tag unter anderem mit einem Consulting-Slam: In Vierer-Teams mussten die Finalisten auf der Bühne spontan ein exotisches Produkt vorstellen, von dem sie noch nie zuvor gehört hatten. Die finale Aufgabe mussten die Studierenden dann über Nacht bearbeiten und ihr Konzept am nächsten Morgen einer achtköpfigen Jury präsentieren, in der unter anderem auch Prof. Dr. Arnold Picot von der Ludwig-Maximilians-Universität München und Christian David Geiss von Car2go als Juroren fungierten.