DETECON Consulting

Neues Buch rund um die Informationstechnologie im Jahr 2032

Smart Agents, die den Nutzer im Internet vertreten, Geschäftsprozesse und Netzwerke, die sich immer wieder selbst neu organisieren, sowie Innovationen, die den gesamten Alltag prägen: Was sich heute noch im Versuchsstadium befindet, wird 2032 dank Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) das gesamte Geschäfts- und Privatleben revolutioniert haben. Diese Vision beschreibt das Buch „Mission Zukunft: ICT 2032“. Es zeigt in 45 Thesen, was dank ICT in gut 20 Jahren Alltag sein wird. Herausgeber ist die ICT-Management-Beratung Detecon.

Die Autoren, Dr. Karl-Michael Henneking, Mitglied des Executive Boards von Detecon, und der Marktforscher Thomas Lünendonk, zeichnen ein Zukunftsbild, in dem ICT-Anwendungen für fast jeden omnipräsent sind. Untereinander vernetzte Autos, intelligent gesteuerte Stromnetze und Häuser, selbst konfigurierte Kleidung mit High-Tech-Sensoren oder Körperimplantate, die medizinische Daten auf portable Geräte senden, sind nur eine Auswahl an Beispielen. In 45 zum Teil provokanten und auch unterhaltsamen Thesen umreißen die Autoren, wie sich wichtige Arbeits- und Lebensbedingungen aus den Bereichen Automobil, Energie, Finanzen, Gesundheit sowie Leben und Wohnen durch Informations- und Kommunikationstechnologie verändern werden.

„In 2032 werden nahezu alle Dinge des täglich Lebens mit Intelligenz versehen und miteinander vernetzt sein“, davon geht Karl-Michael Henneking von Detecon aus. „Anbieter von Konsumgütern, Industriegütern und vor allem auch Dienstleitungsunternehmen werden sich künftig über ihre ICT-Fähigkeiten vom Wettbewerb abheben müssen.“

Ähnlich wie Smart Agents in 20 Jahren das Internet dominieren und für Privatpersonen die Suche und Auswahl beispielsweise von Finanzprodukten und Einrichtungsgegenständen übernehmen, werden sich in sogenannten Smart Business Networks verschiedenste Geschäftspartner ad hoc und flexibel zur Befriedigung von Kundenwünschen zusammenfinden. Diese Netze arbeiten hochautomatisiert mit sich selbst organisierenden Geschäftsprozessen und bilden je nach Kundenbedürfnis oder Aufgabe völlig neue Lieferbeziehungen mit anderen Partnern.

Dabei ist laut Thomas Lünendonk Datenschutz ein wichtiger Erfolgsfaktor. „Wenn selbstlernende Smart Agents und Smart Business Networks mit Daten über persönliches Verhalten und individuelle Vorlieben gefüttert werden sollen, benötigen wir zugleich einen soliden Rahmen aus Gesetzen und Regeln. Dieser muss klarstellen, was die kommerziellen Anbieter mit den Daten von Konsumenten oder Geschäftspartnern machen dürfen und was nicht.“

Henneking und Lünendonk sehen große Chancen vor allem für neue branchenübergreifende Geschäftsmodelle. „Insbesondere Anbieter, die ITK-gestützte Dienstleistungen über mehrere Industrien hinweg organisieren, werden erfolgreich sein“, so Henneking. Den Anfang haben Firmen wie Apple mit dem Vordringen in das Musik- und Buchgeschäft bereits heute gemacht. In Zukunft wird dieses Zusammenwachsen von Industrien weiter fortschreiten. So verbinden Smart Grids und E-Mobility beispielsweise die Energie-, Automobil- und ITK-Branche. Wer hier wohl am Ende das Rennen im Cockpit gestalten wird?

„Um den zukünftigen Herausforderungen gewachsen zu sein, benötigen Unternehmen künftig Managementexperten mit hohem Technologieverständnis, die bei nachhaltigen Change-Prozessen begleiten können“, betont Thomas Lünendonk. „Gefordert ist eine integrierte Strategie- und Organisationsberatungskompetenz mit Experten, die hochkomplexe ICT-Architekturen und -Anwendungen sowohl planen als auch umsetzen können.“

Das Buch „Mission Zukunft: ICT 2032 – 45 Thesen für den Weg ins Morgen“ ist erhältlich unter: http://www.detecon.com/de/Hot_Topics/leading-digital