DETECON Consulting

Artikel

25 Jahre NetWorks

Von den Anfängen bis zur Gegenwart

Am 1. Oktober 1992 wurde das Detecon-Büro in Dresden­gegründet.­ Das­ Ziel: ­Toolgestützte ­Planung und ­­Optimierung ­von ­Telekommunikationsnetzen.25 Jahre NetWorks sind deshalb ein unverzichtbarer Bestandteil in der 40-jährigen Geschichte von Detecon.

Wie kommt Detecon eigentlich nach Dresden? Dass das Beratungshaus dort ein Büro betreibt, dessen Produkt NetWorks weltweit von Netzbetreibern, Systemherstellern und Beratungsfirmen der Telekommunikationsbranche nachgefragt wird, muss auf den guten Eindruck der acht Kollegen aus dem Gründungsteam zurückzuführen sein. Diese waren an der Verkehrshochschule Dresden beschäftigt und führten für Detecon bereits einige Projektarbeiten durch. Schnell gab das damalige Detecon Executive Board seine Zustimmung für die Einstellung des ganzen Teams, welches heute aus mehr als zwanzig Mitarbeitern besteht.

Die NetWorks-Historie

Die toolgestützte Planung und Optimierung von Telekommunikationsnetzen bildete von Anfang an einen wesentlichen  Bestandteil. Daraus entstand im Laufe der Zeit eine  professionelle Softwareentwicklung unter dem Namen der Produktfamilie NetWorks. Neben der Anwendung der Planungstools imBeratungsgeschäft gelang es, Lizenzen an namhafte Netzbetreiber und Hersteller zu verkaufen. Die Entwicklung des NetWorks-Systems begann in den Jahren 1993 und 1994. Dafür war zunächst eine neue Softwareplattformerforderlich. NetWorks basiert auf einem Kernel, über den das interne Datenmanagement abläuft und der ein Netzmodell erfordert, das die Netzschichten mit ihren Knoten und Links beschreibt. Zu einem vollständigen NetWorks-Produkt gehören unter anderem auch eine umfangreiche Benutzeroberfläche sowie Berechnungsalgorithmen.

Die NetWorks-Marke

Die Marke NetWorks wurde zur Eintragung in das Register beim Deutschen Patent- und Markenamt angemeldet. 1996 teilte das Amt mit, dass NetWorks offiziell als Wort- und Bildmarke in das Register eingetragen worden war. Doch der Erhalt des Markenschutzes war alles andere als einfach, denn ein führender Computerhändler in Deutschland erhob Widerspruch.Dieser konnte jedoch zurückgewiesen werden – 1999 wurde NetWorks endlich zum eingetragenen Warenzeichen.

Im Laufe der Jahre entstanden verschiedene Standard- und kundenspezifische NetWorks-Produkte. Stets wurde versucht, diese an die Bedürfnisse der Kunden sowie an neue Technologien anzupassen. 2002 fand das erste NetWorks Forum statt. Diese Konferenz erweist sich bis heute als ideale Plattform und Gelegenheit, um mit Kunden und Experten über die neuesten Trends und Produkte in der Telekommunikation zu diskutieren, die neuesten NetWorks-Features zu präsentieren und Networking-Aktivitäten zu vertiefen.

NetWorks Heute

Aktuell enthält das Detecon Serviceportfolio mehrere Produkte: NetWorks Mobile für Mobilfunknetzbetreiber, NetWorks NG Transport zur Planung von Transportnetzen und NetWorks Fixed Access für den optimalen Ausbau von breitbandigen glasfaserbasierten Zugangsnetzen. Abgerundet wird die Palette durch NetWorks Mobile Forecast zum Kapazitätsmonitoring in Mobilfunknetzen sowie NetWorks TCM zur Unterstützung der strategischen Rolloutplanung.

Ein großes Dankeschön an das Team

In diesem Geschäftsfeld kann Erfolg nur mit regelmäßigen Meetings und enger Zusammenarbeit zwischen allen Kollegen erzielt werden. Und ebenso ist ohne ein kompetentes Management eine erfolgreiche Arbeit über diese vielen Jahre ebenfalls nicht möglich. Dr. Egon Jannusch ist seit fast 25 Jahren Leiter des NetWorks-Teams und hat dieses sicher durch die vielen Höhen und Tiefen gesteuert. Vielen Dank auch an das gesamte NetWorks-Team für die intensive und äußerst zeitaufwendige, jedoch stets erfolgreiche Arbeit sowie die Unterstützung durch die Kollegen in den Servicebereichen.