DETECON Consulting

Integral Business

Globale Trends und Transformationen in Gesellschaft und Umwelt haben zunehmend Einfluss auf Unternehmen und ihre Geschäftsprozesse. Um gesellschaftliche, technische und umweltbezogene Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen, müssen Unternehmen ihre aktuellen Geschäftsmodelle, Strukturen und Methoden überdenken und an veränderte Rahmenbedingungen anpassen. Corporate Responsibility bedeutet für Detecon, integriertes Management und Technologie-Know-how produktiv aus wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Sicht zu nutzen.

News

Interview mit Niall Dunne (CSO BT) zu Sustainable Performance

Nachhaltigkeit ist einer der globalen Megatrends und ein Erfolgsfaktor für Unternehmen. Erfolgsreich sind in diesem Kontext insbesondere solche Unternehmen, bei denen wirtschaftliche + Nachhaltigkeitsaspekte Hand in Hand gehen. British Telecom ist Vorreiter in Sachen Sustainability Performance. Niall Dunne, CSO bei BT, zeigt, wie der Business Case für Unternehmen UND Gesellschaft gelingen kann.

http://www.detecon.com/de/Publikationen/ nachhaltigkeit-british-telecom

Von Green ICT zu Green Business

ICT-Unternehmen haben im Kontext der CO2-Emissionen eine Doppelrolle: Sie sind Verursacher und Helfer zugleich. Der ICT-Sektor ist stark gewachsen und zu einem integralen Bestandteil der Wirtschaft und Gesellschaft geworden.

http://www.detecon.com/de/Publikationen/ict-sektor-als-vorreiter

8. EnergieEffizienz-Messe am 1./2. September 2015 in Frankfurt

Heute startet die Energie-Effizienz-Messe: 350 Experten und 60 Vorträge präsentieren Lösungen für Industrie, Gewerbe, Immobilien und Kommunen

http://www.energieeffizienz-messe.de/

Integral Business

Erfolgreich unterstützte Projekte

(R)esponsible (S)upply (C)hain Management – Entwicklung einer nachhaltigen Lieferkette

In Kooperation mit der Universität St. Gallen und branchenübergreifenden Wirtschaftspartnern hat die Detecon (Schweiz) AG den „(R)esponsible (S)upply (C)hain“-Ansatz entwickelt. Der ganzheitliche und modulare RSC-Ansatz adressiert dabei in fünf Schritten die Herausforderung von Unternehmen bei der Entwicklung einer nachhaltigen Lieferkette.

Die strukturierte Integration von Nachhaltigkeitsaktivitäten in den Beschaffungsprozess und das kontrollierte Management von Nachhaltigkeit in der Lieferkette führen sowohl zu der Erfüllung von Stakeholder-Anforderungen als auch zu einem verbesserten Lieferantenmanagement. Darüber hinaus steigert eine nachhaltige Lieferkette die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens auf fünf Ebenen:

  1. Steigerung des Umsatzes durch Erschließung nachhaltigkeitsorientierter Kundensegmente
  2. Steigerung des Markenwerts
  3. Risikominimierung in der Lieferkette
  4. Kostensenkungen
  5. Erleichterter Zugang zu Kapital

In Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Lebensmittel- und Telekommunikationsindustrie konnte die Detecon (Schweiz) AG den „(R)esponsible (S)upply (C)hain“-Ansatz bereits mehrmals erfolgreich implementieren. Durch die gemeinsame Arbeit wurden Klienten im Rahmen des SAM-Rankings für den Dow Jones Sustainability Index 2012 als „Best-in-Class“ ausgezeichnet.

Detecons Leistungen:

  • Identifikation von kritischen Lieferpfaden, sowie von Kooperations- und Optimierungspotenzialen
  • Identifikation und Steuerung von Nachhaltigkeitsrisiken in der Lieferkette (z.B. Länder-/Lieferanteneinstufung)
  • Ausrichtung von Aktivitäten an relevanten CR-Standards/Zertifizierungen
  • Strukturierte Abfrage von Lieferantendaten und Einführung geeigneter Rating-Instrumente
  • Erstellung und Umsetzung eines Maßnahmenkatalogs zur Prozessoptimierung im Einkauf
  • Einführung von vertraglichen Vorgaben, wie Nach-haltigkeitsklauseln und Supplier Code of Conducts
  • Expertise durch Partnerschaft mit der Universität St.Gallen

Kontakt für das Thema (R)esponsible (S)upply (C)hain: rsc@detecon.com

Detecon unterstützt bereits seit mehreren Jahren Telekommunikationsunternehmen in Europa und den USA bei der Entwicklung einer in die Geschäftsprozesse integrierten Klimaschutzstrategie. Dazu gehört die Reduktion von CO2-Emissionen und Energiekosten, Definition von Kennzahlen, Entwicklung von Reportingprozessen, Nutzung erneuerbarer Energien sowie die konzernweite Kommunikation der neuen Erkenntnisse und Erfolge.

Detecon unterstützte einen Marktführer im Energie- und Transportbereich bei der Entwicklung von Nachhaltigkeitskonzepten für seine dezentrale IT-Umgebung. Das Ergebnis war eine nachhaltige IT-Roadmap mit kurz- bis langfristigen Maßnahmen zur Optimierung der Energieeffizienz und Erreichung der Klimaneutralität. Mit einem „Green IT Awareness Paper“ gewann Detecon zudem die Aufmerksamkeit der Mitarbeiter und des Top Managements für eine verantwortungsvolle Nutzung von Energie.

Zielsetzung der Challenge ist es durch ein schlagkräftiges „High performing team“ durch die Anwendung moderner Kollaborationsmethoden ein marktreifes ICT-Produkt im Bereich „Telemedizin“ bis zur Prototypen Phase zu entwickeln. Die mobile Healthcare-Lösung adressiert dabei den afrikanischen Markt und soll zur Verbesserung der Lebenssituation von werdenden Müttern beitragen. Detecon unterstützte bei der konzeptionellen Ausgestaltung und Vorbereitung der Challenge, bei dem Auswahlprozess der Team-Mitglieder sowie weiterer Projektpartner sowie bei der inhaltlichen Ausgestaltung.

Um die Energieeffizienz im Rechenzentrum einer Schweizer Bank nachhaltig zu verbessern, entwickelte Detecon eine firmenweite Nachhaltigkeitsstrategie. Hierzu gehörte die Präsentation und Dokumentation der positiven Effekte durch die Einführung einer neuen Server-Virtualisierungstechnologie. Die Etablierung eines Kennzahlensystems bildete zudem die Grundlage für zukünftige Investitionsentscheidungen und Energieeffizienzmaßnahmen.

Integral Business @ Detecon

Integral Business@Detecon

herunterladenherunterladen

Komplexität und Intransparenz nachhaltig überwinden

Die (R)esponsible (S)upply (C)hain

herunterladenherunterladen