DETECON Consulting

Digitale Revolution, Internet of Things, Industrie 4.0 – Diese Themen sind derzeit in aller Munde und beeinflussen natürlich auch Rolle, Bedeutung und Aufgabenschwerpunkte des Einkaufs. Nur ein strategisch orientiertes, stark vernetztes Global Supply Management kann unter dem Druck dieser aktuellen Trends  einen nachhaltigen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten. Hierfür muss sich der Einkauf personell, organisatorisch, prozessual sowie auch IT-technisch neu ausrichten. Nach dem Wandel von einer operativen Materialwirtschaft zu einer Global Supply Management Function steht der Einkauf erneut vor großen Veränderungen. Die Digitalen Transformation wird nicht nur das „Wie“ (Prozesse und Applikationen), sondern auch das „Was“ (Schwerpunkte und Fähigkeiten) des Einkaufs grundlegend verändern. Der Gewinn liegt im Einkauf.

Wir bei Detecon verbinden diese alte Weisheit mit den aktuellen Herausforderungen der modernen Welt und unterstützen Unternehmen bei der Digitalen Transformation.

Supply Management News

Detecon Digitisation Framework für eine agile Supply Chain

Welche Technologie ist für ein Unternehmen auf dem Weg zur agilen Supply Chain geeignet? Hier wird oft die Antwort auf die wichtige Frage übergangen, wie sich Firmen bzgl. ihrer digitalen Geschäftsstrategie neu aufstellen müssen. Das praxiserprobte Detecon Framework mit den Kernelementen „Innovation, Fähigkeiten, Architektur & Roadmap“ liefert Inputgrößen zur Entwicklung Ihres digitalen Zielbildes

Fünf Thesen zur erfolgreichen Umsetzung einer agilen Supply Chain

Im Zeitalter 4.0 ist die Supply Chain ständigem Wandel ausgeliefert. Von der Wertschöpfungskette wird immer mehr Agilität erwartet. Dies kann durch digitale Technologien erzielt werden. Damit sie erfolgreich zum Einsatz kommen, bedarf es einer reifen d mehr

Detecon Executive Talk @ BME-Symposium 2016

Besuchen Sie uns am Donnerstagabend des 10. November 2016 auf dem „51. BME-Symposium Einkauf und Logistik“ in Berlin. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an unserem Executive Talk zum Thema „Vision 2030 for Procurement & Supply Chain Management” mehr

Detecon als Thought Leader auf dem 51. BME Symposium, Berlin, 10.11.2016

Nachdem wir auf dem 50. BME Symposium (Nov-2015) mit dem "heißen Stuhl" als Vordenker im Einkauf überzeugt haben, verantwortet Detecon den Executive Talk zum Leitthema "Einkauf 2030" der diesjährigen Veranstaltung am 10.11.2016. mehr

Deepdive

Statement Felix Theisinger, Detecon International GmbH

Digital Procurement Function
Die Digitalisierung ist allgegenwärtig und führt dazu, dass sich Unternehmen und Märkte grundlegend verändern. Doch welche Auswirkungen hat die digitale Transformation auf den Einkauf? Die Digitalisierung verändert auch die Ziele und Prämissen des Einkaufs, wodurch eine Fokussierung auf die klassischen Beschaffungsaktivitäten bald nicht mehr ausreichend ist.

Statement Dr. Thomas Krause, Detecon International GmbH

Durch den zunehmenden Anteil digitaler Produkte und Dienstleitungen muss sich auch der Einkauf der digitalen Transformation stellen und neue Kernfähigkeiten entwickeln. Die Detecon hat mit dem sog. Digitalen Navigator ein Modell entwickelt, das die Frage beantwortet, welche Fähigkeiten ein Unternehmen in der digitalen Welt besitzen muss, um auch weiterhin wettbewerbsfähig zu sein. Anhand dieses fundierten, praxiserprobten Modells lässt sich auch die Frage beantworten, wie sich der Einkauf zukünftig verändern muss, um den Anforderungen und Herausforderungen der digitalen Transformation gewachsen zu sein.

Statement Julian Hassan, Detecon International GmbH

Innovative Supply Management Applications
Die Detecon Experten auf dem Gebiet „Innovative Supply Management Applications“ screenen kontinuierlich den Markt nach neuen Playern im Bereich vollautomatisierter und -integrierter operativer sowie strategischer Einkaufssysteme,  pflegen intensive Kontakt mit auserlesenen Anbietern, und nehmen ihre Tool-Erweiterungen/ -Ugrades kritisch unter die Lupe. Dies alles mit dem Ziel, unseren Kunden im Einkauf ein neutraler Trusted Advisor zu sein, der sie in der Auswahlphase eines passenden Systemanbieters objektiv zur Entscheidung führt, durch die prozessualen und technischen Herausforderungen der Tool-Einführung begleitet sowie durch den daraus resultierenden Change Management Prozess der digitalen Transformation manövriert.

Statement Magdalene Piec, Detecon International GmbH

Zu unserem Portfolio gehören die Einkaufssystemlandschaften solcher Anbieter wie bspw. SAP Ariba, BravoSolution, Synertrade, Zycus, Pool4Tool, IBM und Ivalua -  um nur einige namhafte Systemlieferanten zu nennen. Doch auch unabhängig von diesen Drittanbietern ist Detecon mit den Herausforderungen der Prozessmodellierung und -standardisierung, die es zur Automatisierung bedarf, vertraut und (beg-)leitet Kunden bei diesem Optimierungsbaustein bis hin zur erfolgreichen Umsetzung und dem (internationalen) Rollout neuer Einkaufsmodule.

Neben der Verantwortung für die technische Tool Implementierung oder der fachlichen Rolle der Gesamtprogrammleitung bekleiden wir in solchen Projekten der Systemeinführung häufig auch die Funktion des Trainers. Auf diese Weise stellen wir nicht nur bereits vor dem großflächigen Einsatz eines neuen Tools die einwandfreie Einarbeitung dessen Hauptnutzer sicher, sondern gewährleisten auch in der After-GoLive-Stabilisierungsphase die effektive Nutzung neuer Einkaufsmodule. Damit unsere Kunden im Daily Business bestmöglich von den Effizienzhebeln eines systemgestützten Einkaufs profitieren und sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

Statement Michael Meissner, Detecon International GmbH

Digital Supply Chain Management
Mit der Digitalisierung eröffnen sich in der gesamten Supply Chain zahlreiche Möglichkeiten die gesamte Kette nicht nur hinsichtlich Effizienz zu optimieren sondern das gesamte Modell zu revolutionieren. Der Supply Chain Manager wird damit mehr und mehr ausschließlich zum Daten-Manager, der z.B. verschiedene Modelle der Inbound-Logistik parametrisiert. Heute analoge Tätigkeiten, wie z.B. das Steuern von Ladungsträgern oder das Einlagern von Gütern übernehmen autonome Technologien.

Statement Holger Hasenstab & Dr. Jürgen Specht, Detecon International GmbH

Soweit die zukünftigen Möglichkeiten, doch für die Unternehmen stellt sich häufig die Frage, wie beginne ich den Weg zur digitalen Transformation. Wie soll das digitale Zielbild aussehen und welche Fähigkeiten hinsichtlich Prozesse, Technologien sowie Know-how werden benötigt. Gleichzeitig ist zu beantworten wie konkrete digitake Plattformen und Services tatsächlich funktionieren, aus welchen Komponenten sie sich zusammensetzen und wie sie sich in eine bestehende Applikationslandschaft integrieren lassen.  

Auf Basis von Projekten und dem intensiven Austausch mit Wissensträger aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie der Vernetzung mit Start-ups im Sillicon Valley durch das Detecon Innovation Institute hat Detecon einen Ansatz zur digitalen Transformation Ihrer Supply Chain entwickelt. Dieser umfassende Ansatz zeigt auf Grundlage eines individuellen digitalen Zielbildes den Weg hinsichtlich notwendiger Prozesse, Technologien und Know-how sowie neuer Geschäftsmodelle für Ihr Unternehmen auf.

Unsere Leistungen

Zur strategischen Neuausrichtung und Positionierung Ihres Einkaufs entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Zielbild für Ihren zukünftigen Einkauf.  Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Fähigkeiten zu verbessern, bzw. neu auszuprägen sind. Neben den klassischen Procurement Capabilities werden insbesondere auch die digitalen Fähigkeiten des Einkaufs beleuchtet.

Ziel der Procurement Transformation ist eine nachhaltige Weiterentwicklung und Transformation des Einkaufs. Beispiele für eine erfolgreiche Reorganisierung können eine Zentralisierung, die Nutzung von Shared Services, Outsourcing oder Outtasking sein. Hierfür bieten wir ein maßnahmenbasiertes Transformations- und Change-Management mit dem Fokus auf der Entwicklung Ihrer Mitarbeiter.

Die signifikante Effizienzsteigerung des Einkaufs basiert bei uns auf warengruppenspezifischen Benchmarks und Zielfestlegungen. Die identifizierte Effizienzlücke wird mit Maßnahmen und innovativen Increase No-touch Lösungsansätzen geschlossen.

Auf Basis der Einkaufsstrategie definieren wir die für Sie optimale Einkaufssystemlandschaft. Wir unterstützen Sie im Prozessdesign (beispielsweise Procure-to-Pay, Source-to-Contract), der Evaluation geeigneter Procurement-Lösungen sowie der Steuerung der konzernweiten Implementierung samt Rollout.