DETECON Consulting

Technologiestrategie stellt Weichen

Das Innovationstempo von IT-Technologien nimmt wie die Komplexität der Märkte stark zu. Angesichts dieser Dynamik gehört die Entscheidung über die jeweilige Technologiestrategie oder eine entsprechende Migration zwischen Strategien zu den schwierigsten Aspekten der Unternehmensführung. Denn dies stellt auch langfristig die Weichen für die eigene Wettbewerbsposition.

Detecon verfügt über IT-Branchenexperten mit weltweiter Erfahrung und Teams mit übergreifendem Strategie-, Organisations- und Technologie-Know-how. Wir haben ein ganzheitliches und konsistentes Strategie-Framework entwickelt, das zunächst – auch im Rahmen einer Due Diligence – die technologische Position eines Unternehmens bestimmt. Einzigartige Erfahrung besitzen unsere Experten bei der Entwicklung durchgängiger Technologiestrategien für den IT-Einsatz sowie Portfolio-Strategien für IT-basierte Produkte und Dienstleistungen. Der geplante Technologieeinsatz richtet sich dabei stets an den spezifischen Geschäftsstrategien und -zielen aus.

Aktuelles

Rechenzentrumsmigration - Eine Reise zu den Wurzeln

Viele Unternehmen stehen vor der Herausforderung, IT-Strategie und Infrastruktur neu zu denken und zu transformieren. Doch der Managementbeschluss zur Transformation ist nur der Beginn einer kulturellen und von vielen gewundenen Pfaden geprägten Veränderung. Ein Reisebericht.

http://bit.ly/2jwM7Ky

Ablösung durch S/4HANA – eine Frage des Zeitpunkts?

Das einfache Datenmodell von SAP S/4HANA wurde hinreichend in der Presse gelobt. Doch ist die Mehrheit der Unternehmen schon bereit, S/4HANA zu implementieren? Detecon-Berater Kamal Popat sprach mit zwei Experten, die das beurteilen können: Teoman Bingül und Christian Peter Spazier von T-Systems heben vor allem auf das vorausschauende Reporting ab, das ein innovatives und agiles Vorgehen erlaubt.

http://www.detecon.com/de/Publikationen/abloesung-durch-s/4hana-eine-frage-des-zeitpunkts

IT-Strategie in Zeiten der Digitalen Transformation - Neue Aufgaben für den CIO

Es gibt wohl kaum eine Branche, an der die digitale Transformation spurlos vorbeigehen wird. Auf die neuen Rahmenbedingungen müssen Organisationen Antworten finden, um nicht nur zu überleben, sondern auch die damit verbundenen Chancen zu nutzen. Dem CIO kommt die entscheidende Aufgabe zu, die IT-Strategie in allen Bereichen auf den Prüfstand zu stellen und, wo nötig, anzupassen und umzusetzen.

http://www.detecon.com/de/Publikationen/it-strategie-zeiten-der-digitalen-transformation

Drei Erfolgsfaktoren für Multi Provider Management - Bausteine einer zeitgerechten IT-Organisation

„Single Sourcing“- „One Vendor Strategie“ - „alles aus einer Hand“ – lange Zeit die angestrebten und bevorzugten Sourcingmodelle vieler IT-Organisationen. Nach aufwändigen, komplexen und oft auch kostenintensiven Servicetransitions und mehrjähriger Erfahrung im Single-Source-Modus ist nun bei sehr vielen IT-Verantwortlichen große Ernüchterung eingetreten.

http://www.detecon.com/de/Publikationen/drei-erfolgsfaktoren-fuer-multi-provider-management

Tools im Architekturmanagement helfen, Komplexität in den Griff zu bekommen

Ist in einem Unternehmen die kritische Masse an Architektur erreicht, ist der Aufwand, Zukunftsbilder zu entwerfen und Planungen zu erstellen oft nicht mehr zu bewältigen. Insbesondere mit Blick auf die heutigen Anforderungen an Agilität und Innovation erreichen Unternehmensarchitekten oft schnell die Grenze ihrer Kapazität und arbeiten dem Innovationszug der Fachabteilungen hinterher.

http://blog-de.leanix.net/2016/07/university-of-nottingham-automatisiertes-it-management.html#more

Enterprise Architektur zahlt sich in der Digitalisierung aus

Wer Enterprise Architektur nicht als reines IT Governance und Zielarchitektur Vehikel versteht, sondern das Wissen über das eigene Unternehmen transparent und zugreifbar macht, verschafft sich einen enormen Wettbewerbsvorteil am Markt. Das strukturierte Wissen über die eigenen Architekturen schafft die Basis für die Entwicklung neuer Businessmodelle und effiziente Veränderungen im Unternehmen.

https://www.realirm.com/blog/2016/07/13/role-enterprise-architecture-platform-3.0-transformation

Warum Multi Provider Management und wie?

Durch die sich rasant entwickelnde „Cloudifizierung“ von IT Services sowie die unaufhaltsame Digitalisierung von Geschäftsprozessen und der damit verbundene Druck auf IT-Abteilungen bzgl. Flexibilität und Agilität steigt die Bedeutung eines performanten Multi Provider Managements. Detecon kennt drei wichtige Erfolgsfaktoren für Multi Provider Management. #multiprovidermanagement #deteconITstrategy

http://www.detecon.com/de/Publikationen/drei-erfolgsfaktoren-fuer-multi-provider-management

Auch im Multi Provider Management gilt: "People matters"!

Die 3 Erfolgsfaktoren für ein erfolgreiches Multi Provider Management: 1. Prozesse und Organisation im Gleichklang 2. Ein Servicetool als Informations- und Steuerungsbackbone 3. Die richtigen handelnden Personen #multiprovidermanagement #deteconITstrategy #leadingdigital #peoplematters

http://www.detecon.com/de/Publikationen/drei-erfolgsfaktoren-fuer-multi-provider-management

3 Handlungsempfehlungen für Industrie 4.0

Um den Herausforderungen der Industrie 4.0 zu begegnen, ergeben sich drei wesentliche Handlungsempfehlungen: - Professionalisierung des IT-Betriebs auch für die Produktion - Optimierung der Anwendungslandschaften in der Produktion - Ausbau der Beratungsfähigkeiten der IT zu Produkt- und Produktionsthemen

http://www.detecon.com/de/Publikationen/damit-ein-rad-ins-andere-greift

Drei Erfolgsfaktoren für Multi Provider Management

Kann man noch eine Single Sourcing Provider Strategie haben oder zwingt der technologische Wandel die IT zum Umdenken? Laut diesem Artikel gehört eine Multi Provider Strategie zum guten Ton, um auf die Digitalisierung zu reagieren. #multiprovidermanagement #deteconITstrategy #leadingdigital

http://www.detecon.com/de/Publikationen/drei-erfolgsfaktoren-fuer-multi-provider-management

Verschmelzung von IT und Produktionstechnik

Die durch Industrie 4.0 induzierte Verschmelzung von IT und Produktionstechnik verlangt von den verteilten IT-Funktionen im Unternehmen ein stärkeres Zusammenarbeiten, einerseits von eher traditionellen Produktions- und Wissensarbeitern untereinander, sowie andererseits auch mit der Unternehmens-IT. #deteconITstrategy #leadingdigital #industrie40

http://www.detecon.com/de/Publikationen/damit-ein-rad-ins-andere-greift

Digitale Innovation im Energiesektor

Der Schweizer Energieversorger energie360° stand vor den Herausforderungen der Digitalisierung. Durch die Schaffung eines agilen Business-IT Alignments hat er jetzt die Grundlage, die Herausforderungen und Chancen der Digitalen Transformation im Energiesektor zu meistern. Der Schlüssel dazu war ein schlankes Enterprise Architecture Management (EAM) & ein integrierter Innovationsmanagementprozess.

http://leading-digital.com/digitale-innovation-im-energiesektor-wie-energie360-sich-den-weg-zu-digitalen-geschaeftsmodellen-ebnet/

Die neue IT-Strategie von ThyssenKrupp

ThysenKrupp beschäftigt fast 168.000 Mitarbeiter weltweit und konnte eine Bilanzsumme von mehr als 38 Milliarden Euro ausweisen. Damit ist ThyssenKrupp einer der weltgrößten Industriekonzerne überhaupt. Durch Milliardenverluste der Stahlwerken in Übersee war eine Umstrukturierung notwendig. Die IT ist nach den Worten ihres CIOs Klaus-Hardy Mühleck an diesen Umstrukturierungen beteiligt.

http://www.cio.de/a/die-neue-it-strategie-von-thyssenkrupp,806288

Mehr zum Thema